Versicherungsmakler Zuverlässig. Vielseitig. Objektiv.
Persönliche Beratung: Telefon: 06201-846250 Sie ereichen uns werktags von 8.00 - 20.00 Uhr.

Versicherungsfragen zur Corona Krise

Seit einigen Wochen steht die Welt Kopf. Die Verbreitung des Virus Covid-19 in Deutschland und über den ganzen Globus bringt das öffentliche Leben zu Stillstand. In den letzten Tagen erreichen uns immer mehr Kundenfragen zu Ihrem Versicherungsschutz. Hier beantworten wir die häufigsten Fragen zu Versicherungsleistungen im Zusammenhang mit Corona.

Wenn Sie Fragen zu einem dieser Themen haben, nutzen Sie unser Servicetelefon 06201-846250 oder schreiben uns:

Jetzt kontaktieren

Reiserücktrittsversicherung & Reiseabbruchversicherung

Reisewarnung, Einreisestopp, Flugausfälle, Grenzschließungen und mehr. Corona hat für Reisende aktuell besonders dramatische Auswirkungen.

Wann zahlt die Reiserücktrittversicherung?

Eine Reiserücktrittversicherung erstattet Ihnen die Kosten der Reise, wenn Sie an der Reise wegen einer Erkrankung (oder der Erkrankung des bspw. Ehepartners) nicht teilnehmen können. Die Ansteckung mit dem Coronavirus gilt bei den Versicherungsgesellschaften aktuell als Leistungsgrund. Sind Sie infiziert, bezahlt die Reiserücktrittversicherung. Gerne prüfen wir für Sie den Einzelfall.

Die WHO stuft Covid-19 als Pandemie ein. Das könnte bei Versicherungsgesellschaften zu Problemen führen, da in einigen Tarifbedingungen Pandemie als Versicherungsfall ausgeschlossen ist.

Wann zahlt die Reiserücktrittversicherung nicht?

Allein die Angst vor einer Infektion ist kein Leistungsgrund für die Versicherungsgesellschaft. Ebenso sind Quarantänemaßnahmen, Grenzschließungen oder Reisewarnungen keine Ursache, die eine Reiserücktrittsversicherung abdeckt.

Wann zahlt die Reiseabbruchversicherung?

Wenn Sie sich auf einer Reise mit dem Corona Virus infizieren, zahlt die Reiseabbruchversicherung. Es gilt die gleiche Erläuterung wie bei Reiserücktritt. Die Einstufung der WHO als Pandemie ist mit den Tarifbedingungen zu prüfen.

Die Reiseabbruchversicherung übernimmt nur die Kosten für den Abbruch der Reise. Kosten für medizinische Versorgung im Ausland sind hier nicht enthalten. Dafür ist eine Reisekrankenversicherung notwendig.

Wann zahlt die Reiseabbruchversicherung nicht?

Wenn Sie gestrandet sind im Ausland aber nicht erkrankt sind, ist dies kein Leistungsfall der Reiseabbruchversicherung.

Lohnt es sich, noch schnell eine Reiserücktritt- oder Reiseabbruchversicherung abzuschließen?

Nein. Sofern Sie eine Reise bereits gebucht haben oder falls sogar schon der Abbruch oder die Stornierung einer Reise ansteht, nützt der Abschluss einer Versicherung nicht mehr.

Was sind die Alternativen zur Erstattung durch die Versicherung?

Sofern Sie eine Pauschalreise gebucht haben, existieren gute Chancen, dass Sie die Kosten für die Reise von Ihrem Reiseanbieter zurückbekommen. Es gelten seitens des Auswärtigen Amtes global Reisewarnungen. Viele Reiseanbieter haben daher von sich aus bereits Reisen ausgesetzt oder abgesagt. Als Kunden dieser Veranstalter erhalten Sie meisten die Möglichkeit der Stornierung oder Umbuchung. Gebühren herfür darf der Reiseveranstalter nicht erheben.

Bei einer Individualreise ist dies ein wenig komplizierter. In diesem Fall müssen Sie mit jedem einzelnen Vertragspartner oder Buchungsportal individuell die jeweiligen Storno- oder Umbuchungsbedingungen klären. Viele Fluggesellschaften oder die Deutsche Bahn bieten bereits flexible Umbuchungsmöglichkeiten bzw. Stornierungsmöglichkeiten. Sobald eine Airline den Flug wegen Einreisesperren streicht, erhalten Sie Ihr Geld zurück.

Hotelreservierungen im Ausland sind komplizierter. Es gilt im Prinzip das geltende Recht des jeweiligen Landes. Bei Buchungsportalen in Deutschland, sollten Sie zunächst dort Kontakt aufnehmen.

Unsere Empfehlung
Stornieren Sie nicht überstürzt eine Reise, da Sie ansonsten höchstwahrscheinlich auf den Kosten sitzen bleiben. Falls Sie eine Reiserücktritt- oder Reiseabbruchversicherung besitzen, ist zunächst mit der Versicherungsgesellschaft zu klären, wie eine Infizierung mit Covid-19 zu bewerten ist.
Haben Sie keine separate Versicherung abgeschlossen, checken Sie Ihre Kreditkarten. Einige Anbieter haben eine Reiserücktrittversicherung im Kreditkarten-Paket enthalten.

Auslandskrankenversicherung

Eine Auslandskrankenversicherung ist unabhängig von Covid-19 eine ratsame Absicherung für alle Menschen, die gerne Verreisen und sich im Ausland aufhalten. Die Kosten der Behandlung im Ausland sind oftmals nicht durch die GKV Leistung gedeckt.

Leistet meine Auslandskrankenversicherung bei einer Corona Infektion?

Grundsätzlich übernimmt die private Zusatzversicherung fürs Ausland alle Behandlungskosten, die infolge einer Erkrankung im Ausland anfallen und nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung abgedeckt sind.

Das gilt grundsätzlich auch für Behandlungskosten aufgrund einer Infektion mit dem Covid-19 Virus sowie für Untersuchungen wegen eines Verdachts auf Ansteckung. Allerdings ist auch bei der Auslandskrankenversicherung die Einstufung als Pandemie in den jeweiligen Versicherungsbedingungen zu überprüfen. Wir helfen Ihnen hierbei gerne.

Unsere Empfehlung
Eine Krankenversicherung für Auslandsaufenthalte sollten Sie immer haben, wenn Sie im Ausland sind. Haben Sie keine separate Versicherung abgeschlossen, checken Sie Ihre Kreditkarten. Einige Anbieter haben eine Reisekrankenversicherung im Kreditkarten-Paket enthalten. Ebenso ist die Reisekrankenversicherung im ADAC Gold Service enthalten.

Krankenhaus Zusatzversicherung

Die Inhalte Ihrer stationären Zusatzversicherung sind bspw. Chefarzt, Einbett- / Zweibettzimmer und freie Wahl des Krankenhauses. Sie werden bei einem Krankenhausaufenthalt als Privatpatient behandelt.

Leistet meine Krankenhauszusatzversicherung bei einer Corona Infektion?

Grundsätzlich Ja. Der Versicherungsschutz deckt alle notwendigen stationären Behandlungen im Inland ab. Zusatzleistungen über die normale Absicherung der gesetzlichen Krankenversicherung sind beinhaltet. Die genaue Leistungshöhe können Sie Ihren Tarifbedingungen entnehmen. Die Folge einer Einstufung als Pandemie ist ebenfalls in den jeweiligen Versicherungsbedingungen enthalten. Bei fast allen Gesellschaften hat diese Einstufung keine Auswirkung im Bereich der privaten Zusatzversicherung. Fragen Sie uns.

Was passiert, wenn die Zimmer im Krankenhaus voll sind und die tarifliche Leistung nicht erbracht werden kann?

Haben Sie bspw. in Ihrer Krankenhauszusatzversicherung die Unterbringung im Zweibettzimmer abgesichert, aufgrund der aktuellen Situation ist jedoch lediglich ein Mehrbettzimmer verfügbar, dann erhalten Sie durch die Versicherungsgesellschaft eine Kompensationsleistung in Form eines Tagegeldes. Das sind bspw. 50 Euro Tagegeld pro Tag, an dem Sie nicht die tariflichen Leistungen in Anspruch nehmen können. Die Höhe der Kompensationsleistung hängt von Ihrem Tarif ab. Wir helfen Ihnen gerne bei der Leistungseinreichung.

Ist der Abschluss einer Krankenhauszusatzversicherung jetzt noch möglich?

Ja. Bei Abschluss einer stationären Krankenzusatzversicherung werden Gesundheitsfragen gestellt. Diese sind wahrheitsgemäß zu beantworten. Sofern bei Ihnen bereits eine Erkrankung mit Covid-19 vorliegt, ist der Abschluss nicht mehr möglich. Ansonsten können Sie noch einen Tarif mit Sofortleistung abschließen.

Unsere Empfehlung
Eine stationäre Zusatzversicherung ist nicht nur in Zeiten Covid-19 empfehlenswert. Sie sichert die bestmögliche Versorgung bei einem Krankenhausaufenthalt. Mit dem Tarif Gothaer MediClinic erhalten Sie bspw. ab 12,90 Euro pro Monat die Absicherung als Privatpatient im Krankenhaus. Sofortschutz ohne Wartezeit. Rufen Sie uns an 06201-846250 an oder schreiben uns:

Jetzt kontaktieren

Ambulante Krankenzusatzversicherungen

Ambulante Zusatzversicherungen haben unterschiedliche Leistungsinhalte. Es können Behandlungskosten beim Zahnarzt, beim Heilpraktiker und Osteopathen, beim Optiker oder beim normalen Hausarzt ebenso versichert sein wie Kostenerstattung für Medikamente, Arzneimittel Heil- und Hilfsmittel.

Leistet meine ambulante Krankenzusatzversicherung bei einer Corona Infektion?

Grundsätzlich Ja. Wenn eine Indikation vorliegt und medizinische Maßnahmen notwendig sind, leisten die Versicherungen entsprechend der tariflichen Absicherung. Dennoch prüfen wir gerne im Einzelfall und vor einer Behandlung, ob die Einstufung von Covid-19 als Pandemie eine Auswirkung auf den Versicherungsschutz hat. Einzelne Gesellschaften wie bspw. die Barmenia haben uns bereits die tarifliche Versicherungsleistung zugesichert.

Werden Behandlungen beim Heilpraktiker bezahlt?

Ja. Sofern Ihre ambulante Zusatzversicherung Leistungen für Heilpraktiker bzw. Alternativmedizin enthält, erfolgt die Kostenübernahme gemäß Gebührenverzeichnis der Heilpraktiker bzw. Hufelandverzeichnis. Die Covid-19 Infektion spielt dabei keine Rolle. Es geht bei diesen Tarifen um die Art der Heilbehandlung und nicht um die Diagnose einer Erkrankung.

Werden Vorsorgemaßnahmen für Covid-19 bezahlt?

Nein. In den Tarifdetails ist abschließend geregelt, aus welchen Gründen bzw. zu welchen Anlässen die Kosten für Vorsorgeuntersuchungen erstattet werden. Bei Symptomen und Anzeichen einer Infektion leistet die gesetzliche Krankenversicherung.

Ist der Abschluss einer ambulanten Krankenzusatzversicherung jetzt noch möglich?

Ja. Bei Abschluss einer ambulanten Krankenzusatzversicherung werden Gesundheitsfragen gestellt. Diese sind wahrheitsgemäß zu beantworten. Je nach Versicherungstyp ist die Corona Infektion für die Bearbeitung Ihres Antrags relevant und führt unter Umständen zur Ablehnung. Achten Sie bei einem Abschluss unbedingt auf den Verzicht der Wartezeit. Wir helfen Ihnen dabei.

Nutzen Sie unser Servicetelefon 06201-846250 oder schreiben uns:

Jetzt kontaktieren

Unsere Empfehlung
Ambulante Krankenzusatzversicherungen sollten nicht aus Angst vor einer Corona Infektion abgeschlossen werden. Vielmehr stellt sich die Frage, ob Sie die Leistungen auch im „normalen Leben“ in Anspruch nehmen würden. Die Barmenia bietet flexible Tarife mit umfangreichen Leistungen ab 7,00 Euro pro Monat.

Krankentagegeldversicherung

Eine Krankentagegeld-Versicherung schützt Sie im Krankheitsfall vor dem finanziellen Risiko nach Beendigung der Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber. Ab dem 43. Tag einer Krankheit erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse lediglich das reduzierte Krankengeld. Die Differenz zu Ihrem Nettoeinkommen sichern Sie mit einer Krankentagegeldversicherung ab.

Leistet meine Krankentagegeldversicherung bei einer Corona Infektion?

Ja. Die Krankentagegeldversicherung leistet, wenn Sie über längere Zeit krank geschrieben sind. In Ihrer Police sehen Sie, ab welchem Tag die Leistung beginnt. In der Regel ist es ab dem 43. Tag. Der Grund Ihrer Erkrankung ist dabei nicht ausschlaggebend.

Unsere Empfehlung
Den Abschluss einer Krankentagegeldversicherung allein aufgrund Convid-19 halten wir nicht für notwendig. Der Krankheitsverlauf ist ähnlich einer Grippe und dauert in der Regel nicht länger als sechs Wochen. Dennoch ist eine Krankentagegeldversicherung allgemein zu empfehlen. Wir beraten Sie hierzu gerne.

Unfallversicherung im HomeOffice

Aktuell ermöglichen viele Unternehmen Ihren Mitarbeitern die Arbeit von Zuhause – auch wir bei der ZVO. Die gesetzliche Unfallversicherung greift immer dann, wenn der Unfall im Zusammenhang mit Ihrer Arbeitstätigkeit steht. Das gilt auch für die Arbeit im HomeOffice. Verletzen Sie sich zuhause beim Einrichten des Arbeitsplatzes oder Stürzen vom Bürostuhl, ist der Unfall durch die BG abgedeckt.

Anders sieht es aus, wenn Sie in Ihrer Pause zum Supermarkt gehen, sich in der Küche einen Kaffee holen oder auf die Toilette gehen. Diese Tätigkeiten stehen nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit Ihrer Arbeitstätigkeit und sind nicht durch die gesetzliche Unfallversicherung abgedeckt.

Unsere Empfehlung
Eine private Unfallversicherung ist generell ratsam. Die meisten Unfälle passieren in Deutschland in der Freizeit. Dort greift die gesetzliche Unfallversicherung nicht. Wir beraten Sie gerne.

Jetzt kontaktieren

Impressum | Datenschutz | Erstinformationen